BURG FALKENSTEIN
 Weltweit | Europa | Deutschland | Hessen | Kassel | Bad Emstal

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Lage Die Burg besitzt eine Vor- und eine Hauptburg. Auf der Vorburg lassen sich keine Gebäudespuren mehr erkennen. Von der Hauptburg sind eine Mauer des Palas und mehrere Teile der Ringmauer erhalten geblieben.
Nutzung Ausflugsziel
Bau/Zustand Ruine
Typologie Höhenburg
Sehenswert
    -
Bewertung k.A.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 51°15'14.5"N 9°17'45.0"E
Höhe: 446 m ü. NN
Topografische Karte/n
Burg Falkenstein auf der Karte von OpenTopoMap
Kontaktdaten
k.A.
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
-
Anfahrt mit dem PKW
A44 Abfahrt Zierenberg, weiter nach Habichtswald, in Ehlen über die L3220 nach Schauenburg abbiegen, in Breitenbach nach rechts auf die B520 und nach 300m wieder rechts auf die L3220 Richtung Sand, nach 600m auf die K25 nach Niedenstein abbiegen, nach etwa 1km hinter der Abfahrt Elmshagen nach rechts in einen Waldweg abbiegen und dort parken, dem Weg nun zunächst immer geradeaus folgen und nach 400-500m links dem beschilderten Weg folgen.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Jederzeit frei zugänglich.
Eintrittspreise
Eintritt frei
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
keine
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
Nicht möglich
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss
Quelle: F.-W. Krahe - Burgen des deutschen Mittelalters | Augsburg, 1996.
Historie
Anfang 14.Jh. Die Burg ist zerstört oder verfallen.
1346 Landgraf Heinrich II. von Hessen vepfändet die Burg an derer von Hund und von Holzhausen. Diese sollten die Burg wieder aufbauen.
1363 schließen die beiden Familien Burgfrieden.
1387 Eine Hälfte der Burg geht an Ludwig von Wildungen.
1597 Die Burg verfällt langsam.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Rudolf Knappe - Mittelalterliche Burgen in Hessen | Gudensberg 2000.
Webseiten mit weiterführenden Informationen
    k.A.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 10.11.2018 [SD]