CASTELO DE ELVAS
 Weltweit | Europa | Portugal | Distrikt Portalegre | Provinz Alentejo | Elvas

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Lage Die Mittelalterliche Burg von Elvas gehört seit 2012 zum UNESCO-Weltkulturerbe der Garnisons-Grenzstadt Elvas. Mit ihrer herausgehobenen Lage im Grenzgebiet spielte sie eine wichtige Rolle in den über Jahrhunderte dauernden Macht- und Grenzstreitigkeiten zwischen Portugal und Spanien.
An der höchsten Stelle des Stadthügels von Elvas
Nutzung Museum
Bau/Zustand Restauriert
Typologie Höhenburg
Sehenswert
  • Sehenswert mit Substanz aus maurischer und christlicher Zeit. Hervorragender Rundumblick auf die Festungsstadt Elvas und die beiden vorgelagerten Forts Santa Luzia und Nossa Senora de Graça, bei gutem Wetter bis zur spanischen Grenzstadt Badajoz.
Bewertung Kompakte viereckige Burg mit Bergfried und Flankierungstürmen in markanter Lage über der Stadt und den umgebenden Ebenen.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 38°53'00.4"N 7°09'47.5"W
Höhe: ca. 326 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
R. da Parada do Castelo 4 8
7350-082 Elvas
Portugal
Tel: +351268626403
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Über die Autobahn A-6, Ausfahrt Elvas, kostenlose Parkplätze an der Burg. Elvas liegt kurz vor der spanischen Grenze, nach Badajoz sind es ca. 15 Kilometer.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
Ein Besuch der Burg lässt sich gut mit einem ausgedehnten Stadtspaziergang durch Elvas verbinden.
Öffnungszeiten
täglich 9.30-17.30, Mo. geschlossen
Eintrittspreise
wegen Covid-Bestimmungen derzeit kostenlos
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
Café im Erdgeschoss des Museums
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
Hotels und Unterkünfte im historischen Stadtkern
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
nur bis in den Burghof
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
kein Grundriss verfügbar
Historie
8. u. 9. Jhdt. - die auf der spanischen Halbinsel vordringenden muslimischen Truppen erobern Elvas und lassen sich nieder. Sie errichten eine Burg und eine erste Umfassungsmauer zum Schutz der davor liegenden Stadt.

1066 - die maurische Burg von Elvas wird erstmalig von den Christen eingenommen, geht aber bald wieder verloren.

1226 - König D. Sancho II. erobert Elvas endgültig zurück. Die Burg wird unter der Herrschaft dreier nachfolgender König schrittweise zur heutigen viereckigen Form umgebaut.

14. Jhdt. - die Burg wird mehrfach von spanischen Truppen belagert, aber nicht eingenommen.

1488 - der Bergfried erhält seine endgültige Gestalt.

1658 - Spanische Truppen belagern die Burg und Festung erneut.

1762 - Spanische Truppen fallen erneut in Portugal ein und belagern Elvas erfolglos.

1801 - im sogenannten "Orangen-Krieg" fallen französische und spanische Truppen in Portugal ein und belagern Elvas. Der Generalissimus von Spanien Manuel de Godoy lässt in Elvas Orangen pflücken und schickt sie mit der Drohung, er werde auf Lissabon marschieren an die Spanische Königin. Der Krieg endet nach 18 Tagen mit dem Frieden von Badajoz.

1808 - die vordringende französische Armee besetzt die Festung während der napoleonischen Kriege.

1811 - britische-portugiesische Truppen vertreiben die Franzosen aus Elvas und befreien die Stadt. Elvas wird zum Rückzugspunkt und Depot für Wellingtons britische Armee auf der Halbinsel
Quellen: Infotafeln auf dem Festungsgelände.
Literatur
  • -
Webseiten mit weiterführenden Informationen
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [27.03.2021] - Neuerstellung.
Sonstiges
  • -
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 27.03.2021 [SD]