CASTELO DO SABUGAL
 Weltweit | Europa | Portugal | Distrikt Guarda | Provinz Centro | Sabugal

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Lage Die Burg im Grenzgebiet zu Spanien beherrschte das Flusstal als Verkehrsweg und war Machtsymbol gegenüber dem Nachbarkönigreich Léon. Sie gilt als Musterbeispiel einer gotischen Burg.
Auf einem Bergsporn über dem Fluss Côa
Nutzung zu besichtigen, Open-Air-Theater
Bau/Zustand Restauriert
Typologie Höhenburg
Sehenswert
  • Die gut renovierte Burg von Sabugal ist eine besonders gut erhaltene Anlage, die einzig die Innenbebauung vermissen lässt. Der mächtige Fünfecksturm sollte vermutlich bei seinem Bau an maurische Vorbilder erinnern.
Bewertung Bemerkenswert ist der fünfeckige, zwischen Ringmauer und Barbakane platzierte, Bergfried. Interessant durch die hohe Ringmauer und den weiten Blick über das Flusstal.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 40°21'04.7"N 7°05'38.4"W
Höhe: ca. 410 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
Museu do Sabugal
Morada: Largo de S. Tiago
6320-447 Sabugal
Telefon: +351 271 750 080
contacto@museusabugal.net
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Sabugal liegt an Landstraße N-233 ca. 1 Std. 15 Minuten von Castelo Branco entfernt, kostenlose Parkplätze im Ort oder unterhalb der Burg.
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
täglich Sept.-Mai 9.30-13 Uhr und 14-17.30 Uhr, Juni-August 10-13 Uhr und 14-18 Uhr
Eintrittspreise
Eintritt für Museum und Burg zusammen:
2,- €, Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
keine Beschränkungen.
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
beschränkt, nur im Burghof.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Plan des historischen Ortskerns mit der Burg (1). Gut zu erkennen ist die ovale Form des mittelalterlichen Stadtmauer-Verlaufs. Rund um den Uhrenturm (6) sind heute noch Reste der Stadtmauer zu erkennen. Das Museum mit Ausgrabungsstücken und Funden zur Geschichte der Region befindet sich bei (3).
Quelle: Infotafel an der Burg
Historie
1224 - der König von Léon, Alfonso IX. gründet den Ort und lässt eine erste einfache Besfestigung errichten. Die Stadt in einer Flussschleife des Côa hat strategische Bedeutung in einem Gebiet, das schon in vorrömischer Zeit für den Zinn- und Kupferbergbau bedeutsam war und damit für die Herstellung von Bronze

1296 - der portugiesische König Dinis erobert die Region am Oberlauf des Côa und lässt in der Folgszeit die gotische Burg errichten. Er lässt dabei eine "Idealburg" mit fast rechteckigem Grundriss, hohen Mauern, vier Türmen und einem mächtigen fünfeckigen Bergfried entwerfen. Der Bergfried haftet quasi an der Außenseite der Ringmauer an und dient der Verteidigung des Haupttors zum Burghof.

14. Jhdt. - eine an drei Seiten entlang laufende Barbakane wird um die Burg errichtet. Zum Fluss hin wird eine Vormauer mit zwei halbrunden Türmen vorgesetzt. In dieser Zeit wird auch das Dorf Sabugal mit einer Schutzmauer umgeben, die Burg schließt diese am höchsten Punkt der Ortschaft ab.

16. Jhdt. - der Innenhof ist mit einigen Einbauten und Gebäuden teilweise bebaut.

19. Jhdt. - die Gebäude im Innenhof - darunter die dem Schutz der Burg geweihte Kapelle Santa Maria - werden abgerissen. Der Burghof wird als Friedhof genutzt.
Quellen: Denkmalschutz Portugal: www.patrimoniocultural.gov.pt/pt/patrimonio/patrimonio-imovel/pesquisa-do-patrimonio/classificado-ou-em-vias-de-classificacao/geral/view/70564/
Literatur
  • -
Webseiten mit weiterführenden Informationen
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [27.03.2021] - Neuerstellung.
Sonstiges
  • -
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 27.03.2021 [SD]