CASTILLO DE BURGALIMAR | CASTILLO DE BAÑOS | BURY AL-HAMMA
 Weltweit | Europa | Spanien | Andalusien | Provinz Jaen | Baños de la Encina

Klicken Sie in das Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Allgemeine Informationen
Die auf einer Anhöhe in Baños de la Encina gelegene Burganlage ist eine strategische Befestigunganlage im Norden von Andalusien, am Eingang des Guadalquivir Tales gelegen. Die ursprünglich maurische Anlage aus dem 10.Jhd. (Baubeginn im Jahr 968) ist eine typische Kriegerburg, in welcher eine grosse Garnison lag.
Die große, ovale Burgruine von ca. 100 m Länge und 46 m Breite befindet sich in guten Zustand. Ihre Mauern mit 14 Türmen sind intakt und verschiedene Gebäude in der Burg können besichtigt werden (Museum). Von der inneren Bebauung sind jedoch nur noch Fundamente erhalten.
Informationen für Besucher
Geografische Lage (GPS)
WGS84: 38°10'12" N 3°46'32" W
Höhe: 425 m ü. NN
Topografische Karte/n
nicht verfügbar
Kontaktdaten
Castillo de Bury Al-Hammam | Cerro del Cueto, Plaza de Santa María 1 | 23711 Baños de la Encina | Spanien
Warnhinweise / Besondere Hinweise zur Besichtigung
k.A.
Anfahrt mit dem PKW
Autobahn A4 (E5) , Ausfahrt Baños de la Encina, Landstrasse A-6100 bis Baños de la Encina (6 km). Die Burg befindet sich im Süd-Westen von Baños de la Encina.
Wenige Parkplätze direkt an der Burg
Anfahrt mit Bus oder Bahn
k.A.
Wanderung zur Burg
k.A.
Öffnungszeiten
Wochentags 11-13 Uhr und ab 17 Uhr (ausser Dienstag), sowie an den Wochenenden.
Eintrittspreise
Erwachsene: 3€
Kinder (7-12 Jahre): 1,50 €
Einschränkungen beim Fotografieren und Filmen
ohne Beschränkung
Gastronomie auf der Burg
keine
Öffentlicher Rastplatz
keiner
Übernachtungsmöglichkeit auf der Burg
keine
Zusatzinformation für Familien mit Kindern
k.A.
Zugänglichkeit für Rollstuhlfahrer
k.A.
Bilder
Klicken Sie in das jeweilige Bild, um es in voller Größe ansehen zu können!
Grundriss
Grundriss der Burg mit Bauphasen.
Quelle: Hinweistafel auf der Burg.
Bauphasen
grün: Mauerreste aus der Bronzezeit
gelb: Aufgang zum römischen Tempel
blau: Burganlage und Strassen aus maurischer Zeit
rot: Befestigung aus christlicher Zeit (13. Jhdt.)
Historie
Eine Befestigunganlage an der Stelle der heutigen Burg bestand bereits in der Bronzezeit. Zudem finden sich Überreste eines Tempels aus römischer Zeit.
968 Bau der Burganlage unter Alhakén II.
1147 Eroberung der maurischen Burg durch die Christen unter Alfonso VII. von Leon.
nach 1157 Rückeroberung der Burg durch die Mauren.
1225 Endgültige Eroberung der Burg für die Christen durch Fernando III.
Während der Reconquista wird die Burg dem Santiago-Orden übertragen
1807-1814 Während des Spanischen Unabhängigkeitkrieges erfolgt eine Besetzung der Anlage durch napoleonische Truppen.
Quelle: Zusammenfassung der unter Literatur angegebenen Dokumente.
Literatur
  • Barrucand, Marianne & Bednorz, Achim - Maurische Architektur in Andalusien | Köln, 1992 | S. 100.
  • Leonardy, Heribert J. & Kersten, Hendrik - Burgen in Spanien. Eine Reise ins spanische Mittelalter | Darmstadt, 2002 | S. 47 ff
  • Monreal y Tejada, Luis - Mittelalterliche Burgen in Spanien | Köln, 1999 | S. 38 ff
Webseiten mit weiterführenden Informationen
  • k.A.
Sonstiges
Änderungshistorie dieser Webseite
  • [09.02.2017] - Neuerstellung.
zurück nach oben | zurück zur letzten besuchten Seite Download diese Seite als PDF-Datei
Alle Angaben ohne Gewähr! | Die Bilder auf dieser Webseite unterliegen dem Urheberrecht! | Letzte Aktualisierung dieser Seite: 09.02.2017 [OK]